Zehn Gründe, warum TRANSFORMERS 3 stinkt

Benutzt man Schulnoten, dann ist TRANSFORMERS 2 – DIE RACHE eine glatte Sechs. Was TRANSFORMERS 3 betrifft, so habe ich eine gute Nachricht. Der Film ist besser als sein Vorgänger. Er ist eine Fünf. Wenn es also so weitergeht, könnte mit dem sechsten oder siebten Teil mal ein ganz brauchbarer Film rauskommen.

Eine klassische Besprechung schenk ich mir, ich sag euch einfach, was die zehn Dinge am Film sind, die am meisten nerven, stören, langweilen. Gerade von letzterem hat der Film einiges zu bieten. Nach etwa 80 Minuten beugte sich meine Begleitung zu mir rüber und meinte: „Der Film geht jetzt schon über zwei Stunden, ja?“ Leider nicht.

10. Ken Jeong ist hier noch widerlicher als in seiner HANGOVER-Rolle. Tatsächlich spielt er eine ähnliche Rolle. Das lässt den Verdacht aufkommen, dass er nichts anderes kann. Dass er seine geheimen Papiere in der Unterhose deponiert hat und sie Shia LaBeouf dann unter die Nase hält, finden vielleicht Grundschüler lustig. Vielleicht.

9. Genug mit den STAR TREK-Anspielungen. Schön und gut, Leonard Nimoy spricht Sentinel Prime, aber muss man deswegen eine TOS-Folge auf einem Fernseher sehen, ein Spock-Zitat von Bumblebee hören und Sentinel Prime „The needs of the many outweigh the needs of the few“ krächzen lassen? Umso mehr, da der Spruch im Kontext des Films keinen Sinn ergibt.

8. Das 3-D. Von James Cameron in den Himmel gelobt, soll Bay doch als erster (nach Cameron, versteht sich) verstanden haben, wie man 3-D umsetzt. Das Ergebnis ist ein Film, der zwar visuelle Tiefe bietet, aber nichts damit anzufangen weiß. Selbst für 3-D potenziell großartige Sequenzen wie die Wingsuit-Szenen lassen zu wünschen übrig.

7. Shia LaBeouf und Rosie Huntington-Whitey. LaBeouf übertreibt total. Als er ins Hauptquartier der Autobots vorgelassen werden will, schreit er herum, als wollte er die Reinkarnation des HB-Männchens sein. Schauspielerisch lausig. Rosie Huntington-Whitey ist optisch okay, wenn auch nicht ganz mein Geschmack, aber ganz und gar talentfrei. Gegen sie hat Megan Fox das Format einer künftigen Oscar-Gewinnerin.

6. Die Dummheit der Figuren. Sam Witwicky hat einen Decepticon in Form einer Armbanduhr am Handgelenk. Der ist mit seinem Nervensystem verbunden und fügt Sam Schmerzen zu, wenn dieser den anderen einen Hinweis geben will, dass er einen Spion in ihre Mitte getragen hat. Im Ergebnis kriegt Sam einen roten Kopf und rollt sich über einen Tisch, aber nein, das findet niemand von all den Menschen in seiner Umgebung merkwürdig.

5. Die neuen Autobots: Ich weiß gar nicht, was mehr genervt hat. Die Wreckers mit ihrem grauenhaften Slang, der Schottenroboter oder die Zwerg-Autobots. Überhaupt: Wo kommen diese neuen Autobots eigentlich ständig her?

4. Psychologie für Dummies: Um am Ende doch noch den Sieg davontragen zu können, redet Carly dem schurkischen Megatron ein, dass er seinen Partner ausschalten muss, weil er sonst ja nicht der Obermufti der Bösen ist. Und weil Megatron offenbar dumm wie eine Schraube ist, bringt ihn der einminütige Vortrag dazu, seinen Kumpel aus dem Weg zu räumen und Optimus Prime zu retten. Man hätte ja auch warten können, bis Optimus vernichtet worden wäre …

3. Optimus Prime und sein glühendes Schwert. Dass er ein solches besitzt, vergisst er immer wieder mal. Dabei wäre es so praktisch gewesen, als er sich in verschiedenen Kabeln verheddert.

2. Die Szenen mit den Menschen: In der ersten Hälfte des Films sind die Szenen mit der Mondlandung und die Action-Bits mit den Transformers noch okay, aber immer wenn der Film sich auf Sam Witwicky konzentriert, kommt das ganze Teil zum Halt. Langeweile macht sich breit und als Zuschauer lernt man, dass Zeit wirklich relativ ist. Drei Stunden können sich anfühlen wie fünf Stunden.

1. Der Helden-Shot am Ende: Die Bösen sind besiegt, die Welt gerettet und Menschen und Autobots nehmen ihre Heldenposition ein. Weil: Man will ja schließlich cool aussehen. Tja, dumm nur, dass die Filmemacher und die Autobots die knapp 200 Decepticons vergessen haben, die sich noch überall auf der Welt aufhalten…

Und das Schlimmste? Mir fielen noch eine Wagenladung weiterer Gründe ein, warum der Film nichts taugt, aber ich will euch nicht total spoilern. Solltet ihr euch das Zugunglück im Kino ansehen, möchtet ihr ja sicher selbst auch noch ein paar Grausamkeiten entdecken, oder?

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten auf Zehn Gründe, warum TRANSFORMERS 3 stinkt

  1. Mir würden jetzt noch eine ganze Menge mehr Gründe einfallen, aber allein diesen zehn stimme ich ausnahmslos zu.

  2. m sagt:

    Au weia! Teil 2 war schon Müll 😀

  3. Peter sagt:

    Ja, bei nur zehn Gründen muss man abwägen, welche Schwachsinnigkeiten mal auswählt 😀

  4. Peroy sagt:

    „Benutzt man Schulnoten, dann ist TRANSFORMERS 2 – DIE RACHE eine glatte Sechs.“

    3+… der erste war eine 4-…

    Aber gut, dass ich mir nach dem Satz die zehn Gründe nicht mehr durchlesen muss… 8)

  5. Peter sagt:

    Du hast doch Geschmacksverirrung 😉

  6. Gerd sagt:

    Hmm. Soll ich jetzt Wortvogel oder Pete trauen? ;D

    Ersterer spricht davon, dass der Film in der zweiten Hälfte zu einem tollen und sehr brauchbaren Blockbuster wird. Pete sagt jetzt das Gegenteil.

    Ach Mensch, einmal mehr muss ich mir jetzt selbst eine Meinung bilden und mir ein Ticket lösen, mit welchem ich CGI-Spektakel auch noch unterstütze. Shit, irgendwann kann ich mich vor lauter Scham schon nicht mehr im Spiegel anschauen…

  7. Peter sagt:

    Die letzten 45 Minuten bieten ordentliche Effekt-Action. Ist aber so seelenlos wie der Rest des Films (und mann muss mehr als 100 Minuten Langeweile vorher durchstehen).

  8. TomHorn sagt:

    @Gerd: Den „Master Class“-Trailer anschauen, Kinoticket lösen, Hirn ausschalten, absabbern.

  9. Peter sagt:

    Nur dass der Film nicht ansatzweise so amüsant ist wie dieser Trailer…

  10. Realsatiriker sagt:

    Stimme der Kritik in jeder Hinsicht zu.

    Das Checker-Argument „Die zweite Hälfte rockt aber“, von mehreren Kritikern gebracht, zieht nicht, da es bei genauer Betrachtung zerfällt. Tatsächlich ist lediglich das vierte Viertel des Films erträglich. Die ersten drei Viertel sind langweilig, blöd, schlecht gespielt und sinnfrei. Und ja, das vierte Viertel ist nur „erträglich“.

    Ab dem Zeitpunkt, wenn „Battle: Chicago“ beginnt, wackelt die Hütte -wird aber ratzfatz wieder von so vielen Schwachsinnigkeiten, Unwahrscheinlichkeiten und Lächerlichkeiten torpediert, dass ich „Operation Zero Tolerance“ ausrufe. Keine Gnade für so einen Schwachfug: Optimus, der ewig lange in Kabeln (!) rumgammelt, bis er sich wieder an seine Flammenschwerter erinnert (der Junge steht einfach darauf, spät den Helden zu markieren), der senilen Unsinn krächzende alte Sentinel-Sack, der komplett bescheuerte und irre leicht manipulierbare Megablödtron und Kleiderbügel-Rosie, die von jedem Zauberwürfel in Sachen Wandlungsfähigkeit übertroffen wird … nee, das ist Ausschussware für den kleinsten gemeinsamen Heckenpenner-Nenner.

    Weshalb eigentlich Zelluloid-Diarrhöe wie den hier oder „Green Lantern“ schönreden? Blockbuster wie „X-Men: First Class“ beweisen, dass es nicht nötig ist, so anspruchslos zu sein. TF 3 ist Scheiße mit Zuckerguss. Eine Fünf. Wie „Lantern“.

    Mehr Glück beim nächsten Mal.

  11. Dietmar sagt:

    „Eine Fünf. Wie “Lantern”.“

    Danke! TF3 stand nie auf meiner Liste, „Lantern“ nur bedingt. Hat sich dann auch erledigt.

  12. Bruce sagt:

    hmm ich fand der Film sehr geil und bei solchen begründungen sollte man garkeine filme mehr drehen

  13. Peter sagt:

    Gegen solch Argumente wie „sehr geil“ ist natürlich kein Kraut gewachsen.

  14. Prime sagt:

    was habt Ihr alkes gegen den film ?? wenn ihr den ersten achon nicht gut fandet, dann schaut man sich doch nicht noch die anderen teile an, wenn man sowie so transformers nicht mag. Ich fand den film echt klasse , zu einem punkt muss ich euch zu stimmen am anfang ist der film wirklich einbisschen langweilig.

    Und wie kann man bitte die Schauspielerin nicht heiß bzw. schön finden ??? sie sieht echt gut aus.

    Wenn Ihr den film so scheiße findet, dann holt euch doch ein team und versuchtmal selber ein film zu drehen. Die leute haben aus sich was gemacht und sitzen nicht dumm zuhause rum und kritisiren andre Meisterwerke.

    falls ihr feheler findet, hab mit dem Handy geschrieben
    Samaung Wave.

  15. Peter sagt:

    „Meisterwerke“

    lmao.

  16. HoRRoRBoyYy sagt:

    Das Kernproblem ist, das der Film das richtige Transformers Original von damals, total versaut hat!!! Ohne Scheiss, nach dem ersten Teil hab ich sodermaßen gekotzt und mich jede Minute gefragt: „WIESO WIRD ETWAS AUS MEINER KINDHEIT SO IN DEN DRECK GEZOGEN??!!“

    Eine Verfilmung, von dem damaligen Trickfilm wäre 1000mal besser geworden als dieser SCHROTT!
    Hauptsache da machen die dreist 3 Teile von und denke an Teil 4……. ohne Worte!
    Einfach nur Geldmacherei, weil die Filmemacher denken, sie können etwas NEUES mit dem Namen machen, aber FEHLSCHLAG vom feinsten!!!

    Wer diese Grütze gut oder geil findet, der kennt einfach das Original nicht und erfreut sich an diesem Dreck!

  17. Starscream sagt:

    Die Transformers Reihe ist geil, mal besser als Twilight.

  18. Peter sagt:

    Richtig muss es heißen: Transformers ist für Jungs, was Twilight für Mädchen ist 😉

  19. Alex sagt:

    Okay erstmal: Niemand wird dazu gezwungen sich den Film anzusehen. Also nicht sagen das er dämlich ist und dann angucken, okay?
    Zweitens könntet ihr euch den Film dann doch angucken und euch nicht darüber beschweren, bevor ihr ihn verstanden habt. Optimus hatte sich einfach nicht mit den Schwertern ausgestattet. Wer aber ein IQ von mehr als zwei hat versteht das.
    So. Das reicht vorerst.

  20. Peter sagt:

    Da du ihn ja verstanden hast … erleuchte uns doch, wie es um die zahlreichen Meta- und Subebenen des Films bestellt ist.

  21. Alex sagt:

    Okay, versuchen wir es mal ohne zu beleidigen.
    An diese ganzen Typen (inklusive Peter), die jeden Teil von Transformers von 1-3 gucken, obwohl sie vorher wissen das er ihnen nicht gefällt.
    Transformers ist etwas für MÄNNER die ACTION mögen. Nicht für NERDS die ich zitiere „Meta- und Subebenen“ mögen. Wer spricht so? Könnt ihr kein Deutsch?!

  22. Peter sagt:

    Wow. Das ist das ganze Verständnis, das man haben muss? Dass man ein harter Mann sein und Action mögen muss? Holla die Waldfee. Wieder was gelernt.

    Ich hatte übrigens schon gedacht, dass Teil 3 besser würde, immerhin hatten die Macher Stein und Bein geschworen, den miesen zweiten Teil vergessen zu machen. Pustekuchen.

    Übrigens: Nicht Nerds (das sind nämlich die, die wegen hirnloser Action Orgasmen kriegen), sondern Zuschauer mit Anspruch, die Action UND eine gute Geschichte sehen wollen, stören sich an dem Machwerk. Ja, sowas gibt’s.

    Und was Deutsch betrifft, empfehle ich ausgiebiges Blättern im Duden.

  23. Alex sagt:

    Das hat mich echt tief getroffen.
    Ich erklärs dir jetz mal aus der Sicht eines Fans:
    Es gibt eine Story die tatsächlich nicht die beste ist. Somit hat das ganze wenigstens einen Sinn. Auf diese Story muss man sich eben einlassen. Was den Fan aber interessiert ist die Action am Ende. Zitat: „Ein unglaubliches Filmspektakel, das dem Kind in uns allen gefallen wird.“
    Man muss sich eben vorurteilfrei darauf einlassen. Is wie Hömöopathie.

  24. Mental sagt:

    Also ich bin eigentlich verrückt nach Tf 1,2,3 aber ihr habt hier schon recht also besonders die 10 Kommentare ganz oben! Ich wundere mich auch wo diese Zwillinge in T.3 sind?? sind die in T.2 gestorben??? naja manche Sachen sind schon bisschen undurchdacht! ich weiß Rechtschreibung ist nicht so !

  25. O. K. Rekel sagt:

    Mir hat „Transformers 3“ das Licht gezeigt. Ein Film, der auf Sinn, Verstand, Stil und Inhalt scheißt, und alle rennen rein. Kann ich auch, dachte ich mir! Drauf scheißen mein ich, nicht reinrennen. Bin doch nicht blöd. Aber das kann ich auch, so einen Film drehen, denn mal ehrlich: Gib mir 100 Millionen Dollar, gib mir Shia LaBöff, oder nee, brauch ich nicht, ich kann das auch mit Laiendarstellern von der „Transformers“-Con oder sonst irgendwelchen hirngeschissenen Volltröten – gib mir einfach die 100 Millionen. Das meinte ich. Gib mir das Geld. Und dann zwiebel ich dir einen Film rüber, der sich gewaschen hat.

  26. Ceddy sagt:

    Sorry, aber du hast leider kein guten Geschmack.KLar,der Film hat seine Höhen und Tiefen es sind auch viele Fehler in dem Film.
    Wenn es nach Schulnoten gehen würde, würde Transformers 1 von mir eine 3- bekommen der 2. Teil eine 2- und der erste Teil eine 1. Er war klar der beste Film von allen drei Transformersfilmen

  27. Peter sagt:

    Das ist eine Behauptung, aber keine Begründung. Nur weil’s viel Krach-bumm macht, isses nicht gut.

  28. Hermes sagt:

    Finde ich nicht! Der Teil ist recht gut geworden, am besten die Szene mit dem fallenden wolkenkratzer! Ich mochte sentinel sehr. Aber bei einer Sache gebe ich dir recht: shia stellen sind ätzend lngweilig….

  29. Tuggs sagt:

    Ich finde nicht, dass der 3. Teil sooo verdammt schlecht ist. Klar, ich finde ihn nicht toll (der Hauptgrund ist, dass Megan Fox nicht dabei ist) aber der letzte Schrott ist er jetzt auch nicht. Er ist gewöhnungsbedürftig aber eins verstehe ich nicht. Sam hatte die ganzen Jahre über kein Glück bei Frauen. Und innerhalb weniger Jahre hat er gleich 2? Und dann noch welche, die nicht gerade hässlich sind. Das ist so das, was mich an dem Film stört. Der 4. Teil ist wiederum richtig gut geworden. Auch, wenn ich Sam vermisse, da ich das offene Ende nicht mag, was nun aus den anderen geworden ist. Aber man kann es sich denken. Aber was mich so richtig an der ganzen Reihe ankotzt, ist, dass Megatron in JEDEM!!! Teil auftaucht. Das ist ja wie in einem Horrorfilm. Der Täter bekommt mehrmals etwas gegen den Kopf aber er fällt nie hin. Megatron wird auseinander genommen und sogar zerrissen aber er kommt wieder. Wenn auch nur als Galvatron. Das ist so das, was mich an dieser Reihe richtig ankotzt. Aber sonst sind die Filme für mich im oberen Bereich. (1-4) Es wird bestimmt einen 5. Teil geben, immerhin kann man es ja nicht so offen lassen. Als Transformers Fan wird man jeden Teil mögen. Jeder sollte sich sein eigenes Bild machen und nicht auf die Meinung anderer hören. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.